Welche Unterlagen gehören zur Bewerbung?

Das Herz jeder Bewerbung ist das ansprechende Anschreiben. Hier sollten Sie kurz und knapp erklären warum Sie sich gerade auf diese eine Stelle bewerben und warum Sie gerade dafür ein besonders geeigneter Kandidat sind. Das Anschreiben sollte nicht länger als eine DIN A 4 Seite umfassen und muss auf den Punkt ausformuliert sein. Neben dem Anschreiben darf der Lebenslauf natürlich nicht fehlen. Im Lebenslauf sollte ersichtlich werden welche Erfahrungen Sie bisher im Berufsleben gesammelt haben. Um das was im Lebenslauf steht zu bestätigen sollten Sie alle Zeugnisse und Arbeitszeugnisse der Bewerbung beifügen. Sollten Sie Seminare oder Weiterbildungen besucht und erfolgreich abgeschlossen haben, fügen Sie diese ebenfalls der Bewerbung bei. Grundsätzlich gilt: je schlüssiger der Lebenslauf und je eindrucksvoller Ihre Qualifikation ist, desto höher sind die Chancen auf den begehrten Arbeitsvertrag!

Die Vorarbeit

Doch um diesen zu erhalten, bedarf es einiger Vorarbeit. Unterschiedliche Anbieter können Ihnen bei der Suche nach einem neuen Job behilflich sein. Im Fokus jeder Jobsuche steht die Bewerbung. Deshalb sollte sie stets auf dem neuesten Stand gehalten werden und vor allem griffbereit sein. Potenzielle Arbeitgeber müssen Ihre Bewerbungen im richtigen Format schnellstmöglich erhalten. Ob per E-Mail oder auf dem klassischen Postweg – beides sollte in der korrekten Form abgeliefert werden, um einen guten ersten Eindruck beim zukünftigen Arbeitgeber zu liefern.

Initiativ bewerben

Nun wartet nicht an jeder Ecke eine passende Stellenauschreibung, auf die Sie sich bewerben können. Deshalb macht es durchaus Sinn sich zusätzlich initiativ zu bewerben. Das bedeutet, dass Sie sich „ins Blaue“ hinein bewerben. Doch gerade das kann manchmal von Vorteil sein. Einige Firmen nehmen gerne Initiativ Bewerbungen an, ein Versuch ist es wert!

Stadtrundfahrt Potsdam

Sind Sie zum ersten Mal in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam, dann sollten sie an einer der vielen Stadtrundfahrten teilnehmen. Selbstverständlich können Sie die Stadt auch auf eigene Faust erkunden, aber mit einem fachkundigen Stadtführer bekommen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen. Potsdam ist vielseitig und kann auf verschiedene Arten erkundet werden, mit einem Schiff von der Havel, zu Fuß oder mit Bus oder Kutsche.

Die Schlösserrundfahrt mit dem Schiff

Die Stadtrundfahrt mit dem Schiff zeigt Ihnen vom Wasser aus die schönsten Potsdamer Sehenswürdigkeiten. Sehen Sie den Park Babelsberg mit seinem Schloss, den Flatowturm und das Hofdamenhaus. Sie fahren unter der Glienicker Brücke hindurch auf den Jungfernsee und können weitere Schlösser und Gärten, die von berühmten Baumeistern und Preußen Könige geschaffen wurden, bewundern. Während Sie die gemütliche Stadtrundfahrt durch Potsdam mit dem Schiff genießen, kommt das sagenhafte Schloss auf der Pfaueninsel ins Blickfeld. Bald danach folgt das berühmte Schloss Cecilienhof. Nach ca. 90 Minuten endet die Fahrt. Mit dem 100 Jahre altem Dampfschiff „Gustav“ erleben Technikfans das Flair vergangener Zeiten.

Stadtrundfahrten mit dem Bus

Bevorzugen Sie die Stadtundfahrt an Land dann fahren sie doch mit dem Doppeldeckerbus. Diese gut durchorganisierten Fahrten sind informativ und machen Spaß. Egal ob Sie eine Schlösserrundfahrt oder die „Alte Fritz“- Tour buchen, bei beiden Fahrten kommen Sie auf Ihre Kosten.

Kutsche oder Oldtimer?

Mit einer Kutsche oder dem Oldtimer können Sie eine Stadtrundfahrt in Perfektion erleben. Jetzt wird es nostalgisch und Sie werden vom Stadtführer in vergangene Zeiten entführt. Diese Rundfahrten dauern in Schnitt ca. 2,5 Stunden und an besonderen Sehenswürdigkeiten, wie Schloss Sanssouci, der „Verbotenen Stadt“ oder dem holländischen Viertel ist ein Ausstieg möglich.

Altes Haus – Abbruch oder Rückbau?

Alte Häuser haben nicht selten ihren Charme, entsprechen jedoch icht den modernen Anforderungen. Deshalb ist eine Sanierung meist unumgänglich. In der Realität ist der Umbau kostengünstiger als der Neubau. Es ist jedoch nicht immer der Fall.

Wann lohnt sich also der Abriss?

Am Anfang der Kalkulierung steht eine Bewertung der alten Immobilie durch einen Sachverständigen. Er nimmt gemeinsam mit Eigentümer das Haus genau in Augenschein. Dabei spielen eine wichtige Rolle die Fragen: Wie stellen sich das Tragwerk, die Bausubstanz und die vorhandene technische Ausstattung dar? Den Kern bildet die Einschätzung, ob das Haus in einem guten Zustand ist oder ob es schwere Mängel offenbart.

Es wird geklärt, ob das Haus den energetischen und auch den architektonischen Wünschen des Besitzers angepasst werden kann. Wird auf einen Keller Wert gelegt oder höhere Raumdecken gewünscht, wird der Abriss unumgänglich. Solche Veränderungen können mit einem Umbau nicht realisiert werden.

Verdeckte schwere Schäden der Bausubstanz oder in dem Tragwerk erschweren und verteuern eine Instandsetzung. Hohe Schadstoffbelastungen sind ein häufiger Abrissgrund. Verunreinigung durch Schadstoffe wie Asbest oder alte Holzlasuren sind meist nicht zu beseitigen. Es gibt aber Mängel, die heute mit geringen Kosten saniert werden können wie die Trockenlegung von Mauerwerk, die auf den ersten Blick dramatisch aussieht. Dafür wird die Fassade geöffnet und sie trockengelegt, um im Anschluss mit moderner Abdichtungstechnik isoliert zu werden.

Oft ist der Abriss die bessere Alternative

Eine Firma die Abbrucharbeiten in Berlin und Umgebung erledigt arbeitet schnell und zuverlässig. Sie entsorgen auch den Bauschutt für Sie. Bei der Entscheidung für oder gegen den Abriss ist die bei Fachleuten „graue Energie“ genannte Energie zu betrachten. Diese ist der für den Aufbau benötigte Energieaufwand, der mit einem Abriss der Immobilie verfällt, um dann durch den Neubau erneuert zu werden. Also Kosten bedeutet.

Zeit, den Keller zu entrümpeln?

Der ungenutzte DVD Player, alte Möbel und Sperrmüll, im Laufe der Jahre sammelt sich in einem Keller einiges an, dass in den anderen Wohnräumen nicht mehr genutzt wird. Wenn die Kellerräume dann immer voller werden, ist eine Entrümpelung nicht mehr zu entgehen. Unnützes vom Guten trennen, der Abtransport von alten Dingen und die Auflösung der Räume kann nicht nur Zeit, sondern auch Nerven kosten.

Professionelle Anbieter von Entrümpelungen können da eine nützliche Hilfe sein.

Überlassen Sie die Räumung einem professionellen Team

Wer nach einem Todesfall, bei einem unübersichtlichen Keller oder beim bevorstehenden Umzug einen Keller zu entrümpeln hat, steht oder vor einem großen Problem. Wo fängt man an, wie kriegt man den Unrat schnell und fachgerecht entsorgt und wo fängt man am besten an? Für den Ungeübten kann das sehr nervenaufreibend sein. Ein professionelles Team, das auf Entrümpelungen und Kellerauflösungen spezialisiert ist, kann die Entrümpelung schnell erledigen.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen

Als erfahrener Dienstleister von Haushaltsauflösungen können wir schnell und sicher den Aufwand für die anfallende Arbeit abschätzen. Gerne vereinbaren wir auch kurzfristig einen Termin um die zu entrümpelnden Räumlichkeiten zu begehen. Nach einer kurzen Bestandsaufnahme erstellen wir Ihnen gerne eine unverbindlichen Kostenvoranschlag für die Raumauflösung. Auch kurzfristig können wir Ihnen eine schnelle Entrümpelung Ihrer Räumlichkeiten anbieten.

Alle Arbeiten aus einer Hand

Nach Auftragserteilung werden unsere Mitarbeiter systematisch Ihr Objekt bearbeiten. Zuerst müssen sie Nützliches von Unnützem trennen und entsorgen dabei schon allen Unrat fachgerecht. Für den Abtransport stellen wir die richtigen Fahrzeuge bereit. Für unseren Kunden fallen keine zusätzlichen Kosten an. Bei Fragen steht Ihnen zu jeder Zeit der Projektleiter zur Verfügung. Nutzen Sie Ihre Zeit sinnvoll und überlassen Sie die schwere Aufgabe der Entrümpelung einem professionellen Team.

Die Museumsinsel

An der nördlichen Spitze der Spreeinsel – mitten in der historischen Mitte Berlins – befindet sich die Museumsinsel. Dieser Ort ist heute ein vielbesuchter Hotspot von Touristen aus aller Welt. Kulturhistorisch kann man sagen: Die Museumsinsel ist heute auch einer der wichtigsten Museumkomplexe der Welt und besteht aus fünf Gebäuden. Die Museumsinsel bildet seit 1999 auch ein auf der Welt einzigartiges sowohl bauliches, wie auch kulturelles Ensemble, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Ein Muss auf jeder Berlintour

Eine erlebnisreiche Berlintour sollte den Besuch auf der Museumsinsel unbedingt beinhalten. Sie können natürlich auch jederzeit die Museumsinsel auf eigene Faust besuchen – ohne Reiseführung.

Die Verkehrsanbindung an die Museumsinsel ist ideal und gut durchdacht. Für ihren Aufenthalt auf der Museumsinsel sollten Sie schon einige Zeit einplanen. Es handelt sich hier immerhin um mehrere Gebäude, in denen Exponate aus aller Welt und vielen Epochen ausgestellt werden. Die insgesamt 5 Museen beherbergen überwiegend archäologische Sammlungen, aber auch Kunst des 19. Jahrhunderts. Egal an was Sie Interesse haben – ob Ägyptische Geschichte und Kultur, Kunst und Kultur zur Zeiten der Römer und Etrusker etc. – in den Museen finden sich viele Themenbereiche, die Sie sicherlich interessieren.

Sammlungen Ost und West

Wenn Sie früher schon einmal Berlin besucht haben, während die Stadt noch in Ost und West geteilt war, ist die Museumsinsel für Sie dennoch interessant. Denn nach der Wiedervereinigung Anfang der 1990er Jahre begann die aufwändige Zusammenführung von teils einst in Ost- und West-Berlin getrennte Sammlungen. Viele der Exponate werden Sie daher noch nie gesehen haben. Das Neue Museum, das Pergamonmuseum, die Alte Nationalgalerie, das Bode-Museum und das Alte Museum haben alle ihre eigenen Themenschwerpunkte in Sachen Ausstellungen und Exponate.

Den richtigen Reiskocher kaufen

Selbstverständlich kann Reis auch einfach in einem Kochtopf gekocht werden, doch hier gibt es dann einiges zu beachten. Doch noch wichtiger ist, es muss immer jemand in der Nähe bleiben, damit nichts überkochen kann.

Reiskocher nach Größe aussuchen

Wichtig bei der Auswahl sind auch die Personen die im Haushalt leben. Denn danach richtet sich dann auch die Größe des Reiskochers, da diese sowohl eine Mindestmenge wie auch Höchstmenge haben. Dies bedeutet dann, dass für eine oder zwei Personen besser ein kleinerer Reiskocher ist. Natürlich kann auch ein großer Reiskocher ausgesucht werden, da sich Reis auch gekocht sehr gut einfrieren lässt. Doch wer dies nicht möchte, sollte unbedingt auf die Angaben des Herstellers achten, damit hier auch die richtige Größe ausgesucht wird. Ebenso gibt es natürlich auch preisliche Unterschiede, wobei die günstigsten einfach nur Reis kochen. Teurere haben noch so einige Vorteile, denn diese können programmiert werden. So kann einfach alles vorbereitet werden und dann wird der Reis schon gekocht, wenn jemand noch auf der Arbeit ist. Dies hat natürlich Vorteile, allerdings hängt dies auch immer von der eigenen Persönlichkeit ab.

Große Auswahl an Reiskocher

Nicht nur der Preis und die Größe können hier entscheiden, sondern es gibt Küchengeräte für Reis, die noch mehr können. Selbstverständlich gehört zu jedem Reiskocher ein Messbecher dazu, damit dann auch die perfekte Menge Wasser zu dem Reis kommt. Doch einige Reiskocher bieten noch verschiedene Dampfeinsätze an, womit sich dann komplette Mahlzeiten bereiten lassen. Dies kann gerade bei berufstätigen Menschen ein Vorteil sein, wenn dann schon eine leckere Mahlzeit einfach zubereitet werden kann. Daher kann auch nach solchen Kriterien ein Reiskocher ausgesucht werden. Zusätzlich bieten diese dann natürlich auch gleich die richtigen Programme an, damit nicht nur der Reis den richtigen Garpunkt hat. Selbstverständlich gibt es bekannte Hersteller, die hier wiederum ihre Angebote machen. Genauso wichtig ist natürlich wie einfach sicher dieser dann auch reinigen lässt. Also sollte auch hierauf geachtet werden. So kann die Auswahl oftmals sehr eingeschränkt werden.

Preisvergleich kann helfen

Natürlich gibt es auch hier eine große Auswahl, was natürlich dann die Entscheidung nicht erleichtert. Hier kann selbstverständlich ein Preisvergleich helfen, wobei auch Testberichte wichtig sein. Denn hier wurden die Reiskocher geprüft, vor allem ob die Hersteller auch ihre Versprechen gehalten haben. Zusätzlich können natürlich auch Kundenrezessionen helfen, denn hier haben dann Kunden den Reiskocher schon getestet. All dies kann dann die Entscheidung erleichtern, um dann den perfekten Reiskocher zu finden. Ansonsten bieten alle Hersteller immer richtig gekochten Reis, der vor allem noch den richtigen Biss hat. Und das Getreide sollte auf jedem Ernährungsplan stehen, wie auch dieser Artikel einmal mehr beweist. Allerdings sollte der Reiskocher auch nicht zu klein gekauft werden, da ansonsten der Besuch leer ausgeht. Also hier ganz genau hinschauen, damit dann die richtige Auswahl getroffen werden kann. Also lieber einen etwas größeren Reiskocher kaufen, da es ja auch eine Mindestmenge gibt. So kann dann auch schon weniger Reis gekocht werden, oder dann halt noch für Besucher etwas mehr.

Fazit:

Einen Reiskocher kaufen kann einfach sein, natürlich nur nachdem die Angebote verglichen wurden. Ebenso wichtig ist die Personenzahl, damit hier immer die perfekte Menge gekocht werden kann. Wer lieber mehr mit seinem Reiskocher kochen möchte, sollte unbedingt auf das Zubehör achten. So lässt sich dann garantiert immer der perfekte Kocher finden, vor allem auch nach dem eigenen Geldbeutel. Immer leckerer Reis, ohne dabei zu sein.

Ist eine Schallzahnbürste besser als Elektrische

Effektiv und funktionell, so soll die tägliche Mundhygiene sein.
Doch was ist der Unterschied zwischen einer rotierend-oszillierenden Elektrozahnbürste und einer Zahnbürste mit Schalltechnologie?

Elektrische Zahnreinigung im Trend

In den letzten Jahren erleben die elektrischen Zahnbürsten einen regelrechten Boom und sind in immer mehr deutschen Haushalten ein fester Bestandteil der Mundhygiene. Nicht nur die Werbeindustrie steigert deren Beliebtheitswert, sondern auch Zahnärzte empfehlen ihren Patienten jeglichen Alters regelmäßig die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste.
Im direkten Vergleich zur herkömmlichen Handzahnbürste, putzt diese deutlich gründlicher und gleichzeitig schonender.

Einen guten vergleich zu Schallzahnbürsten finden sie bei hier

Die elektrische Schallzahnbürste

Im Gegensatz zu mechanisch reinigenden Elektrozahnbürsten arbeiten die Schallzahnbürsten mittels eines Schallerzeugers. Auf magnetischem Wege oder über ein Piezoelektrik-Element erzeugt diese Schwingungen, welche auf den Bürstenkopf übertragen werden. Die Zahnreinigung erfolgt durch die vibrierende Bewegung des Bürstenkopfes, wobei die sehr hohe Frequenz der Vibration (zwischen 30.000 und 40.000 Schwingungen pro Minute) einen charakteristischen Summton erzeugt. Die Schwingungsauslenkung, auch als Amplitude bezeichnet beträgt hierbei rund drei bis vier Millimeter.
Aufgrund des minimalen Drucks, reinigen Schallzahnbürsten sehr schonend für Zahnfleisch und Zahnsubstanz bei gleichzeitig gründlicher Entfernung von Plaque.

Die Vor- und Nachteile

Die Schallzahnbürste ist einfach zu bedienen und erzielt eine sehr gründliche aber ebenso schonende Reinigung der Zähne und der Zahnzwischenräume. Sie arbeitet äußerst schonend und eignet sich daher besonders gut für Personen mit Zahnfleischproblemen.
Nachteilig hingegen ist ein recht großer Bürstenkopf, welcher schlechter an schwierige Stellen geführt werden kann. Manche Nutzer empfinden die Vibration bzw. die hierdurch erzeugten Geräusche als unangenehm.
Schallzahnbürsten-Modelle mit integriertem Quadranten-Timer bieten den Vorteil, dass dieser während des Putzvorgangs angibt, wann zum nächsten Kieferquadranten gewechselt werden muss.
Im direkten Vergleich zur elektrischen Zahnbürste sind die Modelle der Schallzahnbürsten und ebenfalls die auszuwechselnden Aufsteckbürsten deutlich teurer.

Der Test

Studien von Warentester zeigen hinsichtlich der verglichenen Reinigungsleistung von Schallzahnbürste und rotierender Elektrozahnbürste keine eindeutigen Vorteile.
Vielmehr ist das individuelle Putzverhalten und das verwendete System entscheidend. Wird mit einer herkömmlichen Elektrozahnbürste mit rundem Kopf jeder Zahn einzeln gereinigt, so putzt die Schallzahnbürste hingegen großflächiger.
Zahlreiche Schallzahnbürsten Hersteller bieten deshalb beide Arten der elektrischen Zahnbürsten Systeme an und der Kunde kann das für ihn passende Modell entsprechend seines persönlichen Putzverhaltens auswählen.

Dieser Einrichtung gehört ins Babyzimmer

Vor dem Geburtstermin des Babys haben werdende Eltern noch eine wichtige Aufgabe zu erledigen, nämlich das Babyzimmer einzurichten. Tapete, Wickeltisch und das Bettchen werden mit viel Liebe zum Detail ausgesucht. Das Baby soll in eine helle, freundliche Umgebung kommen.

Die richtige Einrichtung für das Babyzimmer

Um ein Babyzimmer komplett einzurichten, reicht eine Grundausstattung erst einmal völlig aus. Eine Wickelkommode, ein Babybett und genug Platz für Wickelutensilien und Strampelanzüge dürfen nicht fehlen. Das Babybett ist eines der wichtigsten Möbelstücke. Nach etwa sechs Monaten benötigt der Säugling ein eigenes, größeres Bettchen, welches einen guten Platz im Babyzimmer finden sollte. Optimal ist ein Gitterbett, welches höhenverstellbar ist und Gitterstäbe zum Herausnehmen hat. So kann das Möbelstück mit dem Baby mitwachsen und mit wenigen einfachen Handgriffen wird das Babybett rasch zum pefekten Kinderbett umgebaut..

Matratze und Wickelkommode

Ein komplettes Babyzimmer muss mit einer Wickelkommode, einem Wickeltisch oder einem Wickelbrett ausgestattet sein. Die Wickelkommode sollte eine gepolsterte und abwaschbare Wickelauflage besitzen. Die Höhe der Wickelkommode sollte so sein, dass die Eltern beim Wickeln immer einen geraden Rücken haben. Beim Kauf der Babymatratze sollte die Unterlage richtig ins Bett passen und einen guten Härtegrad haben. Das Kind darf nicht tiefer als zwei bis drei Zentimeter in die atmungsaktive Matratze einsinken.

Der Boden

Als Bodenbelag im Babyzimmer eignet sich besonders Kork- und Holzparkett und Laminat. Diese Materialien lassen sich rasch reinigen. Ein Teppich hat den Vorteil, dass er Lärm und Staub schluckt und die Trittgeräusche werden gedämpft Der Teppichbelag bietet dem Baby einen weichen Untergrund zum Krabbeln.

Konjak-ein Wurzelwunder aus Asien

  • Die Wurzelwunder Konjak ist ein ostasiatisches für Ernährungs- und kosmetischem Verwendungszweck.
  • Bekannt unter der Bezeichnung Teufelszunge oder Tränenbaum wird das Mehl der Wurzel seit über1500 Jahren genutzt.
  • Die Knollenwurzel enthält kaum Kohlehydrate aber Ballaststoffe, die im Diätbereich sehr gefragt sind.
  • Die hydratisierende Wirkung prädestiniert die Konjakwurzel gleichzeitig als Rohstoff für Pflegemittel.
  • Zusätzlich ist in klinischen Studien ist eine positive Wirkung auf Blutzucker und Blutdruck nachgewiesen.

Welcher Wirkstoff wird aus der Konjakwurzel gewonnen?

Etwa die Hälfte besteht aus Glucomannan. Das ist ein stärkeähnlicher, geschmacksneutraler Bestandteil. Die andere Hälfte besteht aus Stärke, Fett, Zellulose und Mineralien. Glucomannan kann bis zu 50mal mehr Wasser aufnehmen.

Anwendungsbereich Gewichtsreduktion

Wegen seiner enormen Quellfähigkeit wird es im Diätbereich sehr geschätzt. Kapseln mit dem Wirkstoff und viel Wasser quellen im Verdauungstrakt auf und ein Sättigungsgefühl wird sehr schnell erreicht. Außerdem bindet Glucomannan das Fett.
Die positive Wirkung auf die Darmreinigung hilft beim Abnehmen. Es sollen 3 Gramm täglich schon ausreichen, um eine Gewichtsreduktion zu bewirken. Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Voraussetzung ist in jedem Fall eine ausreichende Wasserzufuhr, sonst kommt es zu Verstopfungen und großen Darmbeschwerden. Mindesten 2 Liter am Tag sind notwendig.
Eine weitere gesundheitsfördernde Einsatzmöglichkeit ist die Verwendung des Mehls. Die Herstellung von Nudeln und Keksen z.B. ist am weitesten verbreitet. Dazu kommt die Verwendung als Verdickungsmittel in den verschiedenen Gerichten.

Anwendungsbereich Kosmetik

Im Kosmetikbereich ist die hydratisierende Wirkung gefragt.
Schwämme aus Konjakfasern sind besonders hautschonend. Sie werden für Babypflege und besonders sensible Haut verwendet. Porentief gereinigt und ohne Irritationen wird die Haut auf natürliche Weise gepflegt. Bei der Schuppenflechte oder anderen Hauterkrankungen wie Ekzemen, ist der Konjakschwamm ein effektives Pflegeutensil.
Die unscheinbaren Schwämme sind im trockenen Zustand rau, aber im Wasser weich und sehr angenehm. In diversen Schönheitsprodukten findet Konjak Anwendung. Zur Glättung der Haut und Verbesserung des Hautbildes und in feuchtigkeitsspendenden Fluids wird Konjak mit verwendet. Da die Fasern von Natur aus basisch sind, helfen sie bei der Regulierung des Säurehaushaltes der Haut.